BOOKING

Nützliche Informationen zur Buchung

Vor der Buchung konsultieren Sie diese Dokumente:

PDF Hotel


PDF Wohnungen

Radsport

Dank seinen über 100 Kehren, die drei Täler verbinden, ist das Stilfser Joch eines der von Radfahrern aller Welt bekanntesten Ziele, Profisportler und Amateuren; ein idealer Ort, wo man sich in großer Höhe erholen und trainieren kann.
Beim Radeln auf den Kehren der Straße vom Stilfser Joch ist es nicht schwierig, bekannte Gesichter der Radwelt zu treffen, die sich hier trainieren um für die internationalen Radrennen vorzubereiten.
Für ihren Aufenthalt wählen sie das Hotel Pirovano Quarto, da es eine besonders ausgerüsteten Struktur zur sportlichen Vorbereitung in großer Höhe mit seinem Wellness- und Fitnessraum ist und zudem eine gewisse Aufmerksamkeit auf eine spezifische und korrekte Ernährung lenkt.

Für die Radfreunde ist der Höhenunterschied von 1.533 Meter, der beinahe 3.000 Meter erreicht, kein Witz, aber stellt eine taktische Strecke des sogenannten “Grande Montagna” lieber dar, bei deren Bewältigung Muskeln und Kopf eine wichtige Rolle spielen.
Viel gesunde Anstrengung samt Ausdauer und Biss sind die richtigen Zutaten, um einmal im Leben den epischen Gipfel Coppis erreichen zu können, und zwar das Ziel der Meister mit dem großen „M“, wie der „Airone volante“ (Fausto Coppi) und viele andere, die die Seiten des Buches des „Giro d ’Italia“ geschrieben haben.
Pirovano Stilfs ist erfreut, Sportgruppen und Einzelne zu Gast zu haben, die diesen Sport lieben. Aus diesem Grund sieht das Hotel spezifische und besonders günstige Angebote vor. Rufen Sie uns für weitere Informationen an.

Das Stilfser Joch mit dem Fahrrad

Vom Prad am Stilfserjoch, und zwar vom dem südtirolerisch Abhang (916 m s. l. m.), steigt man 25 Km lang ohne Pause auf und mit steigenden Gefällen (ca. 11% bei dem letzten Kilometer). Der erste Aufstiegsteil ist gut mit dem Fahrrad befahrbar (erste 8 Km), mit Gefällen von 5%. Dann kommen die 48 Kehren mit Gefällen zwischen 8% und 9%. Der gesamte Höhenunterschied überschreitet 1800 Meter. Das durchschnittliche Gefälle ist 7,4% und das maximale 11%.
Beim lombardischen Abhang beginnt der Anstieg von Bornio (1225 m s. l. m.), der 21,5 Km lang ist; nach ungefähr 15 Km gibt es Pian di Grembo, eine Strecke mit geringfügigen Gefällen, wo man Atem holen kann. Die letzten 2-3 Kilometer, die die schwierigsten sind, haben ein Gefälle von 8%. Das durchschnittliche Gefälle ist 7,1% und das maximale 9,5% (zwischen dem 10. und 11. Kilometer).
Eine weitere Möglichkeit ist der schweizerische Abhang, vom Santa Maria Val Müstair radelt man in Großteil durch das helvetische Gebiet bis Umbrailpass (2503 m s. l. m.) auf dem Abhang Bornios.